Gatschen, Kneten, Gestalten!

Wir lösen die Probleme ganz ohne Reden.

Wobei brauchst du gerade Unterstützung?

Du machst dir Sorgen um dein Kind?

Das Tonfeld hilft, wenn dein Kind:

  • sich einfach nicht konzentrieren kann
  • plötzlich aggressiv, wütend geworden ist
  • sich häufig oder grundlos fürchtet
  • hyperaktiv oder extrem schüchtern ist
  • oft traurig ist
  • Probleme mit anderen Kindern hat
  • einen schweren Schock erlebt hat
  • nur schwer allein sein kann, an den Eltern klammert
Ute Esper - Coaching, Training, Arbeit am Tonfeld
Mehr Infos zu meiner ARBEIT MIT KINDERN

Du möchtest deine Probleme angehen und gemeinsam mit mir lösen?

Bei diesen Symptomen kann ich helfen:

  • Du hast das Gefühl kurz vor dem Burnout zu stehen
  • Du leidest unter Angst- oder Panikattacken
  • Du fühlst dich innerlich leer
  • Du fühlst dich ständig müde, schlapp, bist ohne Energie
  • Du kannst nicht schlafen
  • Du hast körperliche Beschwerden oder Krankheiten ohne klare Ursache
Praxisorientierter und pragmatischer Coachingstil
Mehr Infos zu meiner ARBEIT MIT ERWACHSENEN
Praxisorientierter und pragmatischer Coachingstil
Mehr Infos zu meiner ARBEIT MIT ERWACHSENEN

Du hast schon x Therapien ausprobiert und keine hat geholfen?
Dann wird es Zeit für die Arbeit am Tonfeld®!

Mein Arbeitsmittel ist die Haptik, die Sensomotorik.

Es geht bei der Tonfeldarbeit nicht darum, einen Gegenstand zu töpfern und mit nach Hause zu nehmen oder eine Gestaltung zu machen und sie zu deuten oder zu interpretieren. Es geht darum, mit dem Körpergedächtnis mit unserem Nervensystem zu arbeiten.

Alle Erfahrungen, die wir Menschen machen, werden von Anfang an auch im Körper, in unserem Unterbewusstsein, im sogenannten impliziten Gedächtnis, gespeichert. Diese gespeicherten Erfahrungen kommen über die Bewegungen mit den Händen sichtbar in den Ton. Ich als Begleiter erkenne anhand der Bewegung: welches Bedürfnis steckt denn dahinter! Dann unterstütze ich die Möglichkeiten, Potentiale, Stärken, die den Menschen weiterbringen.

Es geht nicht darum „Was ist passiert.“ Es geht darum, einen inneren Prozess anzustoßen. Das, was in unserem Inneren schlummert, wird aufgearbeitet. Und zwar über die Bewegung der Hände. Mit ihnen können wir Schritt für Schritt unsere Geschichte im Körpergedächtnis, im Nervensystem, „umschreiben“. Wir fühlen uns wieder ausgeglichen und wohl in unserer Haut.

Es muss nicht geredet werden! Das macht die Arbeit so präzise und wirkungsvoll. Denn Kindern ist es oft gar nicht möglich zu sagen was sie belastet oder beschäftigt und Erwachsenen ist es oft unangenehm.

Hallo, ich bin Ute.

Und ich möchte dir gerne erzählen, was mein Weg zum Tonfeld damit zu tun hat, dass du heute bei mir Hilfe finden kannst.

Ich erinnere mich noch wie heute an die Frage vom Arzt im Schwabinger Krankenhaus: „Frau Esper, wollen Sie denn noch weiterleben?“ – Ich war 23 Jahre alt und hatte kurz davor die Diagnose Krebs bekommen.

Das einzige, was mir in dem Moment eingefallen ist: ich weiß es nicht! Keine Ahnung. Die Welt stand still. Durch die Frage vom Arzt ist mir bewusst geworden:

  • Da liegt noch mehr im Argen als nur die Krankheit.
  • Ich will mein Leben ändern, aber das schaffe ich nicht ohne Hilfe.

Damals stellte ich fest: ich wusste gar nicht, wer ich eigentlich bin und wohin ich wollte. Von außen betrachtet wirkte alles perfekt: Traumberuf, tolle Freunde, super Wohnung.

In mir drin sah es anders aus. Ich war unsicher, habe mich immer an Anderen orientiert. Alles war anstrengend, ich war immer müde. „Du schaffst das schon, reiß dich zusammen… “ Und so übersteht man die Tage, aber mehr auch nicht.

Und heute? Wie du siehst: Ich bin da – und nicht nur das: ich bin sehr glücklich! Ich liebe meinen Beruf, lebe in einer tollen Partnerschaft und genieße die Natur und die Berge Tirols.

Mein Leben ist toll, genauso wie es jetzt ist! Heute weiß ich: meine Erkenntnisse auf meinem Weg können auch deine Lösung sein.

Diesen Menschen konnte ich schon helfen:

Unser Kind (10 Jahre) war immer wieder Bettnässer und sogar mit Tabletten kam es zu keiner Besserung. Er hatte in der Schule gelegentlich Angst und Stress vor Prüfungen und Schularbeiten. Wir wollten von der medikamentösen Behandlung wegkommen. Verbessert hat sich seit der Arbeit am Tonfeld® die komplette Situation! Ludwig geht sehr gerne zur Tonfeldstunde, ist stabil und selbstbewusst geworden, hat (fast) keine Angst mehr vor Schularbeiten und auch die nächtlichen Schwierigkeiten sind so gut wie weg. Begleitet hat Ute uns sehr zuvorkommend und einfühlsam in dieser Zeit. Wir sind ausreichend mit Informationen und Entwicklungsschüben von unserem Kind informiert worden und wir konnten selbst von Woche zu Woche sehen, wie gut es Ludwig tat! Vielen lieben Dank für alles!

Mein Sohn B. ist ein sehr sensibler, aufmerksamer Teenager, aber er hatte wenig Freunde. Wir hatten leider auch Schwierigkeiten vernünftig miteinander zu sprechen. Ich erhoffte mir eine Verbesserung für ihn und hatte keine klare Vorstellung, wie das gehen könnte, da er sehr verkopft ist. Die Tonfeldtherapie bei Ihnen versprach Hilfe durch die Arbeit mit den Händen statt durch Reden. Auf die Frage letzte Woche, worauf er stolz sei, antwortete er: Auf die Veränderung von sich selbst und wie er sich entwickelt hatte. Er hatte mehr Freunde und verstanden, was die Ursache gewesen war. Mir war schon seit Wochen aufgefallen, dass wir besser miteinander reden können, und er seine Gefühle besser ausdrücken und ausleben kann. Auch grenzt er sich besser gegenüber seiner Umwelt ab. Ich freue mich sehr über seine positive Entwicklung und kann die Tonfeldtherapie bei Ihnen sehr empfehlen.

Die Arbeit am Tonfeld® war für unseren Sohn (6 Jahre) eine sehr hilfreiche Unterstützung für seine Entwicklung. Frau Esper hat ihn mit ihrer ausgesprochen feinfühligen Art dabei begleitet. Er war sehr gerne bei ihr und war oft nach der Stunde sichtlich gelöster und voller Lebensfreude. Wir sind Frau Esper dafür sehr dankbar und können diese Arbeit bei ihr nur weiterempfehlen!

3 einfache Schritte zu mir:

Kostenloses Kennenlern­gespräch buchen

Vereinbare hier einen kostenlosen Termin für ein 30-minütiges Telefonat.

30 Minuten telefonieren

Bei dem Telefonat klären wir, ob ich dir helfen kann.

Dann entscheidest du

Du entscheidest in Ruhe, ob du mit mir zusammen arbeiten möchtest. Wenn ja, können wir beginnen.

Stöbere auch gerne in meinem Blog